$ USD
  • Dollar (USD)
  • Euro (EUR)

So nutzen unsere Landwirte und Direktvermarkter die Plattform:

1. Fleisch auf Vorbestellung

Ein kleinerer Landwirtschaftsbetrieb vermarktet regelmäßig Kalb- und Rindfleisch. Das Fleisch kann von Kunden nur auf Vorbestellung erworben werden. Das Tier wird erst geschlachtet, wenn es vollständig verkauft ist.

Sobald ein neuer Vermarktungstermin feststeht, stellt der Landwirt die Produkte mit den erwarteten Mengen auf der biostern.de-Plattform ein. Der Erzeuger legt fest bis wann die Waren vom Kunden vorbestellt werden können und wann und wo die Kunden ihre Vorbestellungen abholen können (bzw. alternativ können die Waren auch ausgeliefert werden).

Kunden, die den Hof abonniert haben, bekommen dann automatisch eine E-Mail-Benachrichtigung oder eine WhatsApp-Nachricht, sobald eine Vermarktung ansteht und vorbestellt werden kann.

Kunden können dann auf der Website ihre Bestellungen tätigen. Der Landwirt kann stets auf seinem Profil auf der Website den Stand der Bestellungen sehen. Die technische Abwicklung der Bestellung wird von der Plattform übernommen.

2. Allgäuer Berkgäse – Kernkompetenzen und Leidenschaft präsentieren

Ein Heumilchbetrieb, der Allgäuer Bergkäse in einer Käsehütte mit Vertrauenskasse anbietet, nutzt sein Erzeuger-Profil auf biostern.de, um seine Kernkompetenzen und die Leidenschaft für seine Arbeit zu kommunizieren und dokumentiert seine Arbeit mit Bildern. Er stellt seine Produkte vor und erläutert seine Verfahren und Standards zur Käseherstellung. Er verkauft seine Produkte nicht über die Plattform, sondern stellt lediglich sich, den Betrieb und die Produkte vor.

Er freut sich darauf, über die Plattform neue Kunden zu gewinnen, die seinen Käse probieren.

3. Frische Obst- und Gemüsekisten

Eine Gärtnerei baut frisches Gemüse, Salate und Obst an. Die Kunden kaufen die frischen Produkte im eigenen Gemüseladen, der zweimal die Woche geöffnet hat oder auf dem Wochenmarkt, auf welchem die Gärtnerei ebenfalls zweimal in der Woche auf einem Stand vertreten ist.

Die Gärtnerei nutzt die Plattform, um die Kunden zu informieren, welches Obst- und Gemüse gerade Saison hat und informiert die Kunden über spezielle Angebote.

Zukünftig möchte die Gärtnerei auch Obst- und Gemüsekisten online anbieten, die der Kunde individuell zusammenstellen und abonnieren kann. Der Kunde kann sein für ihn geschnürrtes Paket dann bequem im Laden oder auf dem Wochenmarkt abholen.

4. Bestellung von Brot- und Backwaren

Eine Bäckerei ermöglicht es Kunden, Brot- und Backwaren wie Baguettes und Brezen zu bestellen und zu einem Wunschtermin in Laden der Bäckerei abzuholen. Dies wird von Kunden genutzt, welche eine größere Bestellung tätigen oder etwas bestellen, das im Ladengeschäft der Bäckerei nicht täglich verfügbar ist oder eine Bestellung außerhalb der normalen Öffnungszeiten benötigt wird. Vorbestellte Produkte werden stets frisch für den Kunden gebacken.

Die Bäckerei fährt täglich ihre Waren in mehreren Dörfern aus. Bei der Bestellung können die Kunden daher auch auswählen, dass die Waren an die Haustüre geliefert werden und bezahlen hierfür einen kleinen Aufpreis.

Die Inhaber der Bäckerei sehen neue Bestellungen umgehend auf ihrem Tablet und können diese für ihre Planung verwenden.

Back to Top